SPORTTREFF KAROWER DACHSE E.V.

Der außergewöhnliche Sportverein im Norden Berlins

SPORTTREFF KAROWER DACHSE E.V.

Der außergewöhnliche Sportverein im Norden Berlins

Sporttreff Karower Dachse

Emotionale Achterbahnfahrt mit Doppel-Erfolg

Beitrag vom

„It’s Showtime“ hieß es am Sonntag, den 1. Mai für zwei Tanzgruppen des Sporttreff Karower Dachse. 20 Vereinsmitglieder des Breitensportvereins nahmen an den Showwettbewerben für junge Tänzerinnen, Tänzer und Tanzinteressierte der Berliner Turnerjugend teil.

Für die Mädels von Emilie-Ellen König war es ein Erlebnis, dass sie so schnell nicht vergessen werden. „Es war ein emotionaler Tag für uns alle mit jeder Menge Aufregung, Freudentränen und einem Happy End am Ende. Wir haben gezeigt, dass wir als Breitensportverein auch Wettkampfleistungen bringen können. Alle haben bewiesen, dass sie gut sind. Ich bin sehr stolz auf meine Mädchen“, so die tanzverrückte Dachse-Trainerin. Die 23-Jährige ist auch am Tag nach dem Event noch vollkommen euphorisiert. Die Spuren der Freude über die Ereignisse in der Gretel-Bergmann-Halle spiegeln sich in ihrer kratzigen, angeschlagenen Stimme wieder.

>> die komplette Veranstaltung zum Nachsehen

 

Die "Spirit Stars" der Karower Dachse zwischen sieben und 12 Jahren.
Moving Collective - Acht Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren der Karower Dachse.

Aufregung & Vorfreude

Um 8 Uhr am Sonntag-Morgen war Treffpunkt am S-Bahnhof Karow für die beiden Tanzgruppen „Spirit Stars“ und „Moving Collective“. Wochenlang hatten sich die Girls auf diesen Tag vorbereitet. Die jüngere Gruppe der Dachse „Spirit Stars“ war mit zwölf Mädchen im Alter von sieben bis 12 Jahren dabei. Die Crew „Moving Collective“ bestand aus acht Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren.  Einige Tänzerinnen hatten sicher vor Aufregung nicht viel geschlafen. Doch die Vorfreude auf die kommenden Stunden ließ keinen Platz für Müdigkeit. „Zwei Mädchen der Spirit Stars sagten mir, dass sie noch nie so aufgeregt waren in ihrem Leben“, erzählt die Dachse-Tanztrainerin. Nach der Ankunft in der Sporthalle im Stadtteil Wilmersdorf hieß es erstmal Orientieren. „Es gab nur fünf Umkleidekabinen für alle Gruppen. Da war Improvisation gefragt. Wir haben dann die Gänge genutzt, um uns warmzumachen“, schilderte Emilie.

Es war ein krasser Tag

 Nach den Stellproben ab 10 Uhr war es ab der Mittagsstunde endlich so weit. Zunächst durften die „Spirit Stars“ ihr Showprogramm „Smombies – Nein Danke“ in der Kategorie „Fun Dance“ vor der neutralen Fach-Jury aufführen. Für die Bewertung wurden Faktoren wie Chorographie, Synchronität, der Ablauf der Wechsel und Originalität herangezogen. Nach den jüngeren Tanzgruppen waren dann auch die Mädels von „Moving Collective“ an der Reihe. In der Kategorie „Dance2u Contest“ tanzte die Gruppe ihr Programm „Gemeinsame Gegensätze“. Nach den Tanzdarbietungen war erstmal Warten bis zur Siegerehrung angesagt. In dieser Zeit folgten die Wettbewerbe TuJu Stars & Rendezvous der Besten. „Da haben wir zugeschaut und angefeuert. Da waren schon krasse Darbietungen dabei und wir kamen aus dem Staunen nicht heraus“, beschreibt die Trainerin des Karower Familienvereins weiter.

Ab 17:30 Uhr schnellte dann der Puls bei den Dachse-Tänzerinnen nochmal nach oben. Denn die Siegerehrung stand an. Freudig wurden Urkunden, Medaillen und Tassen entgegengenommen. Die „Spirit Stars“ wurden am Ende Zweite und die „Moving Collective“ Dritter in ihrer Kategorie, in der jeweils fünf Gruppen an den Start gingen. „Es war toll für die Mädchen, dass sie die Anerkennung für ihre Tänze und auch Kostüme bekommen haben. Es war ein krasser Tag“, so das freudige Fazit von Emilie-Ellen König.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen

Das könnte Dich auch interessieren

Weitere Updates für Dich

Flag Football = Family

Die Dachsfamilie wächst weiter und startet ab Oktober mit einer neuen Sportart: Flag Fottball! Wir holen das NFL-Flair in den Norden Berlins. Dabei freut sich der Sporttreff Karower Dachse umso

Vier neue Sportassistentinnen bei den Dachsen

Neben den Mitgliedern lebt ein Verein von engagierten Trainer*innen und Sportassistenten. Umso glücklicher ist der Sporttreff Karower Dachse, dass viele junge Menschen diese Laufbahn in unserem Verein einschlagen. Um auch

Floorball-Dachse sammeln Erfahrung

Das Ergebnis war am Ende für die kleine aber feine Delegation des Sporttreff Karower Dachse zweitrangig. Wichtig war es sich einmal auf der „Platte“ gegen einen anderen Gegner zu messen.

0
Gerne kannst du hier kommentieren!x